Einheitsfrontlied

Brecht / Hanns Eisler,
+ 2 aktuelle Strophen der NümmesBand

  • Und weil der Mensch ein Mensch ist,
    drum braucht er was zum Essen, bitte sehr!
    Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt
    das schafft kein Essen her!

Refr.: Drum links, zwei drei, drum links, zwei drei,
wo dein Platz, Genosse ist.
Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront,
weil du auch ein Arbeiter bist.

  1. Und weil der Mensch ein Mensch ist,
    Drum braucht er auch noch Kleider und Schuh.
    Es hält ihn ein Geschwätz nicht warm
    und auch kein Trommeln dazu.

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum braucht er die Natur, bitte sehr.
Ohne Luft. ohne Wasser, ohne Mutter Erde
gibt es den Mensch nicht mehr.

  1. Und weil der Mensch ein Mensch ist,
    drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern.
    Er will unter sich keinen Sklaven sehn
    Und über sich keinen Herrn.

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum braucht er eine Wohnung, bitte schön!
Wohnen ist ein Menschenrecht,
für das wir auf die Straße geh´n.

  1. Und weil der Prolet ein Prolet ist,
    Drum wird ihn auch kein anderer befrein.
    Es kann die Befreiung der Arbeiter nur
    Das Werk der Arbeiter sein!

Hanau: Keine Antwort …

Warum soll er Einzeltäter gewesen sein?
Warum bekam er einen Waffenschein?
Warum wurden Schießübungen zugelassen
von Mördern, die andre Völker hassen?
Warum war Polizei nicht erreichbar,
der Notausgang versperrt in der Bar?
Warum werden Tatsachen in´s Gegenteil verkehrt,
Angehörige der Opfer zu Gefährdern erklärt
und nicht sein Vater, der weiter hetzt?
Warum war der Notruf nicht besetzt?

Warum sagt Minister Beuth kein Wort
zu den Angehörigen von diesem Mord?
Warum deckt Seehofer Polizei-Strukturen,
verwischt damit blutige Spuren?

Braucht das Profitsystem Faschisten
um seine Herrschaft zu schützen?
Keine Antwort
ist auch
eine Antwort.

K. Nümmes, 19.2.2021 (ccc)

Sie brauchen Taten, nicht nur Applaus!

Text/Musik: Nümmes Band



Die  Leut´, die schuften  tagein, tagaus!
Sie brauchen Taten,  
nicht nur Applaus!

 1. Die Krisen hab´n nicht wir gemacht.
Sie treffen uns mit aller Macht.
Der Bundestag spendet Applaus
schmeißt Geld für Lufthansa raus.
Und wir soll´n solidarisch sein
mit Staat und Monopolen- NEIN!   


Die  Leut´, die schuften  …

2. Meine Solidarität                        
der Pflegerin im Krankenhaus.

Morgens früh bis   abends spät,       
wie hält die das da bloß aus?
Dann kriegt  sie jetzt noch Applaus  
von denen, die an Pflegern spar´n.

Rückt endlich höhre Löhne raus!   
anstatt Profite abzusah´n..         

Die  Leut´, die schuften  …

3. Meine Solidarität                
dem Arbeiter im Großbetrieb,

Seine Hand, sein Verstand:      

system-change relevant.  

Deshalb kriegt der jetzt  Applaus
von Vorstand und von Aufsichtsrat.

Rückt lieber höhre Löhne raus!         

Statt Worten lieben wir die Tat.

Die  Leut´, die schuften  …


4. Meine Solidarität                         

gehört dem Kind auf der Flucht,

das in dem Massenlager steht    

und eine sichre  Heimat sucht.

Es kriegt nicht einmal Applaus.     

Na gut, den braucht es ja auch nicht.
Europas Werte, wie sehn die aus?

Kurve im Börsenbericht.

Die  Leut´, die schuften  …


Stop Trump!

Stop Trump!

Ihr kennt Merkel, … Schulz, … Obama, … Erdogan. STOP! Hier kommt Trump!
Lassen wir ihn rein? … Nein!

Wann-Tuh-Srie: II:Stopp Trump! Stopp Trump! :II

  1. (1-2 3-) Donald gibt sich knackig, hart wie Stahl,
    Und trumpelt auf die Kleinen für das Wall-Street- Kapital.
    Er mimt den Brüller gegen das Establishment,
    ist doch selber Immobilienhai – und dekadent.
    Jeder kennt ihn, jeder nennt ihn in den Medien ist er vorn.
    Wer erkennt wer er wirklich ist – wird rot vor Zorn.
    Was tun? Es gibt nur eins, Freunde!
    Wann-Tuh-Srie: II: Stopp Trump! Stopp Trump! :II Gefährlich und krank.
  2. Was er twittert kommt aus Bannons Feder,
    Dieser Faschist spielt gern denDarth Vader.
    Er springt seine Opfer an
    und saugt ihr Blut und die glauben dran.
    Das fordert die heraus, die nicht rechts sind und nicht dumm.
    Und sie drehen den Spieß – einfach um!
    Trump sät Wind und erntet Sturm, Freunde.
    Wann-Tuh-Srie: II: Stopp Trump! Stopp Trump! :II Gefährlich und krank.
  3. Wo die Trumpeln stirbt das Leben, weil das Blutsauger sind,
    Sie kennen keine Fakten, geben EXXON Rückenwind.
    Social bots liken ihn, Maschinen sind ja dumm.
    Nazis jodeln wenn er twittert in der ganzen Welt herum
    Weltweit wachen Menschen auf, und geh´n in Massen
    wie schon lange nicht mehr gegen Trump auf die Straßen.
    Ach, baut doch eine Mauer um Trump!- Solo – Irre!
    Wann-Tuh-Srie: II: Stopp Trump! Stopp Trump! :II Gefährlich und krank.
  4. Erdowan und Orban finden Donald geil.
    Obama Merkel und die Macrone kriegen nen Heiligenschein.
    Putin und Xi Peng eiskalt, dass es kracht.
    Wer wird die neue Supermacht?
    Gesprochen, Rhythmus im Hintergrund:
    Es rettet uns kein höheres Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun.
    Uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun!

Text: K. Nümmes Musik: Hier kommt Kurt


bync.eu(cc)= nichtkommerzielle, unveränderte weiterverbreitung
erlaubt bei namensnennung und: www.nuemmes.de

Fantasie von übermorgen

Lyrik: Erich Kästner Musik: Rainer Spitz

Und als der nächste Krieg begann 
da sagten die Frauen: Nein !  
und schlossen Bruder, Sohn und Mann
fest in den Wohnungen ein. 

Dann zogen sie in jedem Land

wohl vor des Hauptmanns Haus

und hielten Stöcke in der Hand

und holten die Kerle heraus.

Sie legten jeden über’s Knie
der diesen Krieg befahl:
die Herren der Bank und Industrie,
den Minister und General.

Da brach so mancher Stock entzwei

und manches Großmaul schwieg.

In allen Ländern gab’s Geschrei,

doch nirgends gab es Krieg.

Die Frauen gingen dann wieder nach Haus
zu Bruder und Sohn und Mann
und sagten ihnen: der Krieg sei aus, 
und sagten, der Krieg sei aus.

Die Männer starrten zum Fenster hinaus
und sahen die Frauen nicht an…

Wer Akkorde bzw. eine mp3 als Hörbeispiel haben möchte, schreibt uns bitte eine Mail.
Dies Lied sang Frederik von der NümmesBänd am 1.9.20 zum Antikriegstag in Berlin.


bync.eu(cc)= nichtkommerzielle, unveränderte weiterverbreitung
erlaubt bei namensnennung und: www.nuemmes.de

Der Wind kennt keine Grenzen

  1. Der Wind kennt keine Grenzen,
    pfeift durch jedes Land,
    lässt sich nicht eingrenzen auf ein Vaterland.
    Dies Lied kennt keine Grenzen, klingt in jedem Land,
    lässt sich nicht einsperren in ein einz´ges Land!

Refr.: Unser Lied zieht mit dem Wind
hin wo Befreiungskämpfer sind.

  1. Arbeit ohne Grenzen, geht nur Hand in Hand.
    Reichtum wird geschaffen nicht nur in einem Land.
    Das Kapital bricht grenzen los in jedes Land.
    Wird vertrieben werden: Raus aus jedem Land!

Refr.: Unser Lied zieht mit dem Wind
hin wo Befreiungskämpfer sind.

  1. Ein Sturm kennt keine Grenzen, durchschüttelt jedes Land.
    Lässt sich nicht begrenzen auf ein einz´ges Land.
    Wir überwinden Grenzen, kämpfen Hand in Hand
    und machen die ganze Welt zu unserm Heimatland.

Refr.: Unser Lied zieht mit dem Wind
hin wo Befreiungskämpfer sind.

Text/Musik: Nümmes, Berlin, 1994 / 2012 (gekürzt) 2017 letzte Zeile erneuert.
bync.eu(cc)= nichtkommerzielle, unveränderte weiterverbreitung
erlaubt bei namensnennung und: www.nuemmes.de
auf CD: Hak dich ein