Einheitsfrontlied

Brecht / Hanns Eisler,
+ 2 aktuelle Strophen der NümmesBand

  • Und weil der Mensch ein Mensch ist,
    drum braucht er was zum Essen, bitte sehr!
    Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt
    das schafft kein Essen her!

Refr.: Drum links, zwei drei, drum links, zwei drei,
wo dein Platz, Genosse ist.
Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront,
weil du auch ein Arbeiter bist.

  1. Und weil der Mensch ein Mensch ist,
    Drum braucht er auch noch Kleider und Schuh.
    Es hält ihn ein Geschwätz nicht warm
    und auch kein Trommeln dazu.

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum braucht er die Natur, bitte sehr.
Ohne Luft. ohne Wasser, ohne Mutter Erde
gibt es den Mensch nicht mehr.

  1. Und weil der Mensch ein Mensch ist,
    drum hat er Stiefel im Gesicht nicht gern.
    Er will unter sich keinen Sklaven sehn
    Und über sich keinen Herrn.

Und weil der Mensch ein Mensch ist,
drum braucht er eine Wohnung, bitte schön!
Wohnen ist ein Menschenrecht,
für das wir auf die Straße geh´n.

  1. Und weil der Prolet ein Prolet ist,
    Drum wird ihn auch kein anderer befrein.
    Es kann die Befreiung der Arbeiter nur
    Das Werk der Arbeiter sein!

Hanau: Keine Antwort …

Warum soll er Einzeltäter gewesen sein?
Warum bekam er einen Waffenschein?
Warum wurden Schießübungen zugelassen
von Mördern, die andre Völker hassen?
Warum war Polizei nicht erreichbar,
der Notausgang versperrt in der Bar?
Warum werden Tatsachen in´s Gegenteil verkehrt,
Angehörige der Opfer zu Gefährdern erklärt
und nicht sein Vater, der weiter hetzt?
Warum war der Notruf nicht besetzt?

Warum sagt Minister Beuth kein Wort
zu den Angehörigen von diesem Mord?
Warum deckt Seehofer Polizei-Strukturen,
verwischt damit blutige Spuren?

Braucht das Profitsystem Faschisten
um seine Herrschaft zu schützen?
Keine Antwort
ist auch
eine Antwort.

K. Nümmes, 19.2.2021 (ccc)

Sie brauchen Taten, nicht nur Applaus!

Text/Musik: Nümmes Band



Die  Leut´, die schuften  tagein, tagaus!
Sie brauchen Taten,  
nicht nur Applaus!

 1. Die Krisen hab´n nicht wir gemacht.
Sie treffen uns mit aller Macht.
Der Bundestag spendet Applaus
schmeißt Geld für Lufthansa raus.
Und wir soll´n solidarisch sein
mit Staat und Monopolen- NEIN!   


Die  Leut´, die schuften  …

2. Meine Solidarität                        
der Pflegerin im Krankenhaus.

Morgens früh bis   abends spät,       
wie hält die das da bloß aus?
Dann kriegt  sie jetzt noch Applaus  
von denen, die an Pflegern spar´n.

Rückt endlich höhre Löhne raus!   
anstatt Profite abzusah´n..         

Die  Leut´, die schuften  …

3. Meine Solidarität                
dem Arbeiter im Großbetrieb,

Seine Hand, sein Verstand:      

system-change relevant.  

Deshalb kriegt der jetzt  Applaus
von Vorstand und von Aufsichtsrat.

Rückt lieber höhre Löhne raus!         

Statt Worten lieben wir die Tat.

Die  Leut´, die schuften  …


4. Meine Solidarität                         

gehört dem Kind auf der Flucht,

das in dem Massenlager steht    

und eine sichre  Heimat sucht.

Es kriegt nicht einmal Applaus.     

Na gut, den braucht es ja auch nicht.
Europas Werte, wie sehn die aus?

Kurve im Börsenbericht.

Die  Leut´, die schuften  …